×
Vorwort Highlights Stimmen Facts & Figures Statistiken Finanzen
close
Austrian Standards
Austrian Standards
Austrian Standards und International Standardisierung Jahresbericht 2018
Pfeil nach unten
Pfeil nach oben

Vorwort

Elisabeth Stampfl-Blaha und Walter Barfuß

Seit nunmehr einem Jahr trägt Austrian Standards seine Ausrichtung auch im Namen: Austrian Standards International – Standardisierung und Innovation. Dass unser Name Programm und mit Leben erfüllt ist, zeigt ein Rückblick auf unsere Projekte 2018. Diese reichen von hochkarätig besetzten Fachkongressen zu den Innovationsthemen Internet of Things und Industrie 4.0 über die erste Jahrestagung für Baurecht und Baustandards – ein Meilenstein in der Debatte über einfache Bauregeln – bis hin zu neuen internationalen Kooperationen, etwa mit China. Bereits zum vierten Mal zeichnete eine internationale Fachjury die spannendsten Projekte aus der Standardisierung mit dem „Living Standards Award“ aus. Informieren Sie sich über weitere Highlights, Fakten und Trends 2018 aus der Welt der Standards und scrollen Sie sich durch unseren digitalen Jahresbericht.

o. Univ.Prof. DDr. Walter Barfuß - Präsident

o. Univ.Prof. DDr. Walter Barfuß
Präsident

DDr. Elisabeth Stampfl-Blaha - Direktorin

DDr. Elisabeth Stampfl-Blaha
Direktorin

vorwortbild
Pfeil nach oben

Highlights

Neue Kooperationen, neue Partner, neue und erfolgreich abgeschlossene Projekte und zahlreiche Begegnungen: Sie kennzeichnen Austrian Standards und sein Umfeld 2018.

Aus „Institute“ wurde „International“

Aus „Institute“ wurde „International“

Als Teil weltweiter Netzwerke (ISO, CEN, ETSI) ist Austrian Standards eine bedeutende Drehscheibe für Know-how. Standards sind Wegbereiter für Innovationen und Schlüssel für einen weltweiten Handel. Seit 1. Jänner 2018 tragen wir unsere internationale und innovationsorientierte Ausrichtung auch im Namen: Austrian Standards International – Standardisierung und Innovation. Der neue Name ist Programm!

Living Standards Award 2018

Living Standards Award 2018

Für Innovation und Internationalität stehen auch die fünf Preisträger – OeSD, AIT, GrünStattGrau, NXP Semiconductors Austria und UV-Team Austria – des 4. Living Standards Award. Die Organisationen wurden für die erfolgreiche Anwendung sowie Neu- und Weiterentwicklung von Standards auf nationaler und internationaler Ebene vor mehr als 130 Gästen aus Wirtschaft und Verwaltung ausgezeichnet.

Kooperationsvereinbarung mit der chinesischen Partnerorganisation SAC

Förderung des wirtschaftlichen Austauschs mit China

Die Kooperationsvereinbarung zwischen Austrian Standards und der chinesischen Partnerorganisation SAC wurde am 23. Oktober 2018 erneuert. Ziel ist der Abbau von Handelshemmnissen durch die Harmonisierung nationaler und internationaler Standards zur Förderung des wirtschaftlichen Austauschs. Gleichzeitig wurde Managing Director Elisabeth Stampfl-Blaha zum Strategic Advisor der SAC berufen. Seit kurzem ist Stampfl-Blaha auch Mitglied des neuen Kuratoriums der Austrian Chinese Business Association.

Erste Jahrestagung für Baurecht und Baustandards 2018

Jahrestagung Baurecht und Baustandards + Gründung Ausschuss für Bauregeln

Mit der 1. Jahrestagung für Baurecht und Baustandards wurde am 28. November 2018 ein wichtiger Meilenstein im laufenden Dialogforum Bau Österreich - Gemeinsam für klare und einfache Bauregeln gesetzt. WKÖ-Generalsekretär Abg.z.NR Karlheinz Kopf: „Die Prämisse ‚nur so viel Normung wie nötig und volkswirtschaftlich sinnvoll‘ ist ein wesentlicher Grundpfeiler für eine gute Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Normung. Daran hat das erfolgreiche Deregulierungsprojekt Dialogforum Bau Österreich angeknüpft.“

Fachkongresse zu den Themen Industrie 4.0 und Internet der Dinge

2. Industrie-4.0-Fachkongress & 2. IoT-Fachkongress

Standards sind Motoren für Innovationen und legen den Grundstein für branchenübergreifende und grenzüberschreitende Lösungen. Aufgrund des großen Interesses veranstaltete Austrian Standards 2018 erneut zwei Fachkongresse zu den beiden Trend-Themen Internet of Things und Industrie 4.0. Entscheidungsträger aus Wirtschaft und öffentlichem Bereich diskutierten über aktuelle Herausforderungen und erste Lösungsansätze.

Honorary Board von Austrian Standards

Honorary Board tagte in Alpbach

Am Rande der Alpbacher Technologiegespräche tagte auch der Honorary Board von Austrian Standards. Das Generalthema des diesjährigen Forums – Diversität und Resilienz – gab Anlass dazu, sich mit der Rolle von Standards im Spannungsfeld zwischen Wirtschaft, Politik, Recht und Wissenschaft auseinanderzusetzen. „Um Diversität neu zu denken, ist die Standardisierung ein Best-Practice-Modell“, ist Franz Fischler überzeugt.

Neues Buch „Standards einfach mitgestalten“

Neuer Wegweiser zur Standardisierung

Im Juli 2018 ist im Verlag von Austrian Standards mit dem „Buch Standards einfach mitgestalten“ erstmalig ein Wegweiser zu Standards und Standardisierung erschienen. Darin werden die komplexen Zusammenhänge anschaulich und einfach erklärt und Grundwissen zum Thema Normung vermittelt. Die Publikation soll auch Interessierte ermutigen, sich aktiv an der Gestaltung von Normen zu beteiligen.

OCEANIS Open Community for Ethics in Autonomous and Intelligent Systems

Ethik in der IT – OCEANIS-Gründung

OCEANIS (Open Community for Ethics in Autonomous and Intelligent Systems) ist ein von IEEE, Austrian Standards und OVE im Juli 2018 mitbegründetes weltweites Forum zur gemeinsamen Entwicklung und Anwendung von Standards unter Berücksichtigung ethischer Aspekte in autonomen und intelligenten Systemen. Die Diskussion bezüglich ethischer Grenzen und wie diese in Normen verankert werden können, wird hier international geführt.

Neue Mitglieder bei Präsidium und Präsidialrat von Austrian Standards

Präsidium und Präsidialrat

Die Vollversammlung 2018 brachte einige Neuerungen für Präsidium und Präsidialrat von Austrian Standards International. Das Präsidium wurde um den steirischen Landesamtsdirektor Mag. Helmut Hirt, BMDW-Sektionschefin Mag. Elisabeth Udolf-Strobl und die ehemalige Generalsekretärin die WKÖ Mag. Anna Maria Hochhauser erweitert. Die Mitgliederzahl im Präsidialrat wurde erweitert. Die 16 neuen Mitglieder kommen insbesondere aus den Bereichen Standardisierung und Innovation.

Informationen über den Prozess der Normung für österreichischen Spitzenbeamte

Führungsforum Innovative Verwaltung

Im Rahmen des 133. Themenforums des Führungsforums Innovative Verwaltung (fiv) am 17. Oktober 2018 informierte Managing Director Elisabeth Stampfl-Blaha gemeinsam mit Sektionschef Dr. Matthias Tschirf (BM Digitalisierung & Wirtschaftsstandort) mehr als 20 österreichische Spitzenbeamtinnen und - beamte über den Prozess der Normung und die Relevanz von Standards.

Erstmals Gütesiegel für Marken vergeben © European Brand Institute - Katharina Schiffl

Erstmals Gütesiegel für Marken

Innovation needs branding – branding needs innovation. Unter diesem Motto stand der iconvienna Brand Global Summit 2018. Zum Auftakt der europäischen Wirtschaftskonferenz überreichte Elisabeth Stampf-Blaha am 18. April 2018 ELK und der FINANZFUCHSGRUPPE erstmals das „Certified Brand“-Gütesiegel des European Brand Institute Vienna. Dieses basiert auf dem internationalen Standard zur Evaluierung des Markenmanagements, ISO 20671 Brand evaluation.

Vorzeige-Event der Europäischen Kommission 'Imagine digital, Connect Europe - ICT 2018'

Austrian Standards bei der ICT 2018

Vom 4.-6. Dezember 2018 fand im Vienna International Center die ICT 2018 statt. Austrian Standards nahm als Partner des CEN-CENELEC-Projekts BRIDGIT2 teil. Neben einem gemeinsamen Messestand mit ETSI und Face-to-Face-Meetings referierten Vertreter von Austrian Standards, ETSI, IEEE und StandICT.eu im Rahmen der Networking-Session "Standardization - A Pathway to your Success in the Market".

Austrian Standards mit der österreichischen und der europäischen Flagge

„Europa, das schützt“ – Sicherheit durch Standards

Anlässlich der österreichischen EU- Ratspräsidentschaft 2018 – unter dem Motto „Europa, das schützt“ – haben Austrian Standards und die europäische Normungsorganisation CEN den Stellenwert von Standards für Sicherheit und Wettbewerbsfähigkeit unterstrichen.

Panoramaansicht der ukrainischen Hauptstadt Kiew © istockphoto

Twinning-Projekt Ukraine

Auch 2018 engagierte sich Austrian Standards wieder intensiv auf internationaler Ebene. Im Konsortium mit DIN (Deutschland), ASRO (Rumänien) und UNE (Spanien) bekam Austrian Standards den Zuschlag für das Twinning-Projekt Ukraine. Ziel ist Strengthening the capacity of the Ukrainian National Standardisation Body. Die Umsetzung des Projekts begann Ende Oktober 2018 und wird bis Oktober 2020 dauern.

Studienbesuche in Wien von anderen Normungsorganisationen

International Consulting

Als Weiterführung des Projekts in Nepal wurde nun die Norm für nepalesischen biologischen grünen Kaffee fertig gestellt. Im Rahmen des Projekts ISO MENA STAR veranstaltete Austrian Standards einen Workshop in Amman (Jordanien) zur Einbeziehung der Stakeholder in die Normungsarbeit. Anlässlich von Studienbesuchen kamen Vertreter nationaler Normungsorganisationen aus dem Kosovo, China, Jordanien, Irak und Palästina nach Wien zu Austrian Standards.

US-amerikanische Normungsorganisationen treffen einander im House of Standards in Wien

„House of Standards“ - A.S.I.-ASTM-IEEE-Meeting

Am 19. Juli 2018 besuchten Vertreterinnen und Vertreter der in den USA angesiedelten Normungsorganisation ASTM International Austrian Standards. Dies bot auch Gelegenheit für Gespräche mit der bei Austrian Standards ansässigen IEEE- Europazentrale. Katharine Morgan, Präsidentin von ASTM, Austrian Standards Managing Director Elisabeth Stampfl-Blaha sowie Clara Neppel, IEEE Senior Director European Business Operations besprachen vor allem Innovationsthemen.

Logo Sustainable Development Goals © United Nations

Standards & Sustainable Development Goals

ISO widmete das Jahr 2018 dem UN-Aktionsplan Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung. Im Rahmen der 41. ISO- Generalversammlung in Genf stellte ISO eine Roadmap zur Erreichung der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) sowie das ISO SDG tool vor: Für jedes UN-Nachhaltigkeitsziel wurden Standards identifiziert, die zur effizienten Zielerreichung beitragen.

24. UN-Klimakonferenz 2018 COP24 © Climate Change Conference

ISO beim Weltklimagipfel COP24

Im Zuge der 24. UN-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz am 14. Dezember 2018 wurde in zwei Nebenveranstaltungen die Entwicklung von ISO- Standards als Maßnahme zur Anpassung an den Klimawandel diskutiert. Schon jetzt hat ISO im Rahmen des Klimaschutzziels mehr als 100 Standards identifiziert, die dabei helfen, den Klimawandel einzudämmen, CO2-Emissionen zu reduzieren und effizientes Umweltmanagement zu stärken.

Edward Njoroge wird der nächste ISO-Präsident

Erstmals Afrikaner zum ISO-Präsidenten gewählt

2018 wurde mit Edward Njoroge aus Kenia erstmals ein Afrikaner als nächster ISO-Präsident gewählt. 2019 wird er als President-elect im Rahmen des Präsidentschaftsübergangs seinen Amtsantritt für 2020 vorbereiten. Für seine Präsidentschaft hat er sich die Aufgabe gesetzt, das Engagement der Entwicklungsländer in den ISO-Aktivitäten zu verstärken und zu vertiefen.

Elena Santiago Cid, CEN-CENELEC-Generaldirektorin, und Luigi Rebuffi, ECSO-Generalsekretär

Memorandum of Understanding CEN, CENELEC & European Cyber Security Organisation (ECSO)

Cyber Security wird für Unternehmen immer wichtiger. Der Bedarf an überprüfbaren Präventionsmaßnahmen steigt. Nun soll sichergestellt werden, dass relevante Standards als Basis für Zertifizierungsschemata übernommen werden. Hierfür unterzeichneten am 13. November 2018 Elena Santiago Cid, CEN-CENELEC-Generaldirektorin, und Luigi Rebuffi, ECSO-Generalsekretär, eine Absichtserklärung über die zukünftige Zusammenarbeit.

Pfeil nach oben

Stimmen

Nicht nur wir kommen in unserem Jahresbericht zu Wort, sondern wir lassen auch andere über uns reden.

Pfeil nach oben

Facts & Figures

Wichtiges und Wissenswertes über Austrian Standards International

fact1
fact1
Mitglied bei
  • ISO – International Organization for Standardization
  • CEN – European Committee for Standardization
  • ETSI – European Telecommunications Standards Institute
fact1
Zertifiziert & akkreditiert
  • zertifiziert nach ISO 9001, ISO 29990 und Ö-Cert
  • akkreditierte Zertifizierungsstelle für Produkte nach ISO/IEC 17065
  • notifizierte Zertifizierungsstelle zur EU - Bauproduktenverordnung
  • Assessment gemäß den Kriterien der Mitgliedschaft bei CEN
fact1

Partnerorganisationen in 162 Ländern der Welt (ISO-Mitglieder)

fact1

120+ Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Austrian Standards International, Austrian Standards plus GmbH und Austrian Standards Operations GmbH

Ausbildung:
50 % AkademikerInnen, 12,41 % Matura mit Teilstudium, 17,05 % Matura, 10,07 % Lehre, 9,3 % Pflichtschule – 18 Sprachen, 7 Nationalitäten

fact1

144 Komitees bei Austrian Standards mit 271 Arbeitsgruppen

fact1

österreichische Mitarbeit in
91 % der ISO-Komitees
100 % der CEN-Komitees

fact1

50 internationale Komitees und Arbeitsgruppen betreut Austrian Standards: 21 bei ISO, 29 bei CEN

Pfeil nach oben

Statistiken

„Die Zahl ist das Wesen aller Dinge“, meinte Pythagoras. Unsere Zahlen zeigen Wesentliches aus 2018: Stakeholder, Resultate, Trends.

Organisationen, die Teilnehmende nominieren – Gesamtzahl
Nominierende Organisationen (Anteil)
Teilnehmende in Komitees und Arbeitsgruppen insgesamt (2015 – 2018)
Neue Teilnehmende in Komitees und Arbeitsgruppen
Neue öNORMEN (2018)
22 751 öNORMEN gesamt (2018)
Neue Themen – neue Komitees

Bei CEN und ISO wurden 2018 insgesamt 10 neue Komitees gegründet.

CEN:

  • ECISS - European Committee for Iron and Steel Standardization

ISO:

  • Indirect, temperature-controlled refrigerated delivery services – land transport of parcels with intermediate transfer
  • Water efficient products – Banding
  • Consumer protection: privacy by design for consumer goods and services
  • Community scale resource oriented sanitation treatment systems
  • Karst
  • Tableware, giftware, jewellery, luminaries — Glass clarity — Classification and test method
  • Sustainable finance
  • Circular economy
  • Transaction assurance in E-commerce
Pfeil nach oben

Finanzen

Die Gewinn- und Verlustrechnung steht nach Überprüfung durch die Wirtschaftsprüfer ab 1. Juni 2019 hier zum Download.

Hier geht es zu den Finanzen 2017
finanzimg